1. Ihr, die ihr glaubt, wenn zum Freitagsgebet gerufen wird (nachdem der Prediger die Kanzel bestiegen hat), dann begebt euch umgehend (in die Moscheen) zum Gedenken an Aḷḷāh (während der Predigt und im Gebet) und stellt den Handel ein. Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüsstet.[1]
  2. Wenn das (Freitags-)Gebet dann beendet ist, zerstreut euch im Land und strebt nach den Gnaden Aḷḷāhs (indem ihr auf gesetzliche Weise nach eurer Versorgung strebt). Gedenkt Aḷḷāhs dabei häufig, damit ihr erfolgreich sein möget.
  3. Wenn sie (manche der Gläubigen) von einem Handelsgeschäft oder einer Vergnügung hören, eilen sie sofort dorthin und lassen dich (Gesandter Aḷḷāhs, auf der Gebetskanzel) stehen. Sag (Gesandter Aḷḷāhs): „Was bei Aḷḷāh (an Lohn für gute Werke vorbereitet) ist, ist besser als jedes Vergnügen und jegliches Handelsgeschäft. Aḷḷāh ist der beste aller Versorger.“

 

Sūrah 63 al-Munāfiqūn – die Heuchler (medinensisch)

Mit dem Namen Aḷḷāhs, des an sich Gnadenvollen, des (gegenüber den Gläubigen besonders) Gnädigen (beginne ich, Seine Hilfe ersuchend, zu lesen).

  1. Wenn die Heuchler zu dir (in deine Sitzung) kommen, sagen sie (indem sie sich lediglich nach außen als Muslime verkaufen): „Wir bezeugen, dass du wahrhaftig der Gesandte Aḷḷāhs bist.“ Aḷḷāh weiß wohl, dass du Sein Gesandter bist und Aḷḷāh bezeugt, dass die Heuchler wahrhaftig Lügner sind.
  2. Sie verwenden ihre Eide (durch die sie vorgene, Muslime zu sein) als Schutz (davor, gefangen oder getötet zu werden) und halten andere (durch die falschen Gerüchte und Zweifel, die sie über den Islam verbreiten) vom Weg Aḷḷāhs ab. Schändlich ist das, was sie tun.
  3. Dies deswegen, weil sie (zunächst vorgaben, zu) glauben, danach (im Vorborgenen) ungläubig geworden sind. So wurden ihre Herzen versiegelt, sodass sie nicht mehr begreifen (was ihrem eigenen Wohl und Nutzen dient und der Glaube sie nicht betritt).
  4. Wenn du (Betrachter) sie siehst, gefällt dir ihre äußere Erscheinung (wegen ihres gutgebauten Körpers) und wenn sie sprechen, hörst du ihnen (wegen ihrer Redegewandtheit) zu. Es ist, als ob sie (wenn sie in deinen Versammlungen sitzen, Gesandter Aḷḷāhs), angelehnte Hölzer wären (die nichts verstehen).[2] Sie meinen (wegen ihrer Feigheit), dass jeder Schrei gegen sie gerichtet sei. Sie sind der (wahre) Feind, darum nimm dich vor ihnen in Acht (Gesandter Aḷḷāhs). Möge Aḷḷāh sie verfluchen! Wie können sie nur in solcher Weise (vom Glauben) abirren?

[1] Oder: Wenn ihr es wisst (dann handelt danach)!

[2] Sie gleichen Hölzer, da sie zwar nach außen gut geformt aussehen, aber in ihrem Inneren ist kein Leben. Angelehnt steht hier für nutzlos, da angelehnte Hölzer kein Dach tragen und keine Wand stabilisieren.

Aufrufe: 72