1. Wahrlich, für die Achtsamen gibt es einen Gewinn:
  2. Gärten und Trauben,
  3. und vollbusige, gleichaltrige Genossinnen,
  4. und bis zum Rand (mit Wein) gefüllte Becher.
  5. Dort (im Paradies) hören sie weder nichtiges Gerede noch Verleumdungen[1].
  6. Dies als Dank von deinem Herrn, eine Gabe (als Lohn) nach Seinem Ermessen,
  7. dem Herrn der Himmel und der Erde und allem, was sich dazwischen befindet, dem (im Diesseits und im Jenseits) Gnadenvollen, dem[2] gegenüber das Wort zu erheben (um Ihn um etwas zu bitten) keiner die Macht hat (außer mit Seiner Erlaubnis).
  8. An jenem Tag, an dem die (reine) Seele (Gabriel) und alle anderen Engel in Reihen stehen werden, wird keiner sprechen (um Fürbitte einzulegen), außer der, dem der Gnadenvolle die Erlaubnis dazu erteilt und der (im Diesseits) das Rechte (wie „es gibt keinen Gott außer Aḷḷāh“ gesagt (und danach gehandelt) hat.
  9. Dieser Tag ist Wahrheit (und es besteht kein Zweifel daran, dass er eintreffen wird). Wer nun (an jenem Tag vor der Strafe entkommen) will, der soll den Weg einschlagen, der (durch das Verrichten guter Werke) zu seinem Herrn führt.
  10. Wir haben euch wahrlich vor einer nahe bevorstehenden Pein gewarnt,[3] (die) an einem Tag (eintreten wird), an dem der Mensch sehen wird, was seine Hände (an Taten) vorausgeschickt haben und an dem der Ungläubige (sich seine Errettung wünschend) sagen wird: „O wäre ich doch Staub!“ (nachdem zu den Tieren „Werdet zu Staub“ gesagt wird.

 

Sūrah 79 an-Nāziʿāt – Die Entreißenden (mekkanisch)

Mit dem Namen Aḷḷāhs, des an sich Gnadenvollen, des (gegenüber den Gläubigen besonders) Gnädigen (beginne ich, Seine Hilfe ersuchend, zu lesen).

  1. Bei den Engeln, die (die Seelen der Ungläubigen bei deren Tod) heftig entreißen
  2. und bei jenen, die (die Seelen der Gläubigen) mit Leichtigkeit sacht herausziehen[4]
  3. und bei jenen, die (dem Befehl Allahs folgend vom Himmel auf die Erde) herabschweben,[5]
  4. die daraufhin einander (in der Ausführung des Befehls Allahs) zuvorzukommen suchen[6]
  5. und die Beschlüsse Aḷḷāhs erfüllen: [7]
  6. Der Tag (wird kommen), an dem die Erde (durch den ersten Stoß ins Horn) erschüttert werden wird.
  7. Ihm wird der zweite Stoß folgen.
  8. Manche Herzen werden an jenem Tag (vor Angst) pochen
  9. und manche Blicke (aus Erniedrigung) sich senken.
  10. Sie aber pflegten stets zu sagen: „Wir sollen tatsächlich (nach dem Tod) zu unserem Ausgangszustand (d.h. zum Leben) zurückgebracht werden?
  11. Was? Etwa dann, wenn wir nur mehr zerfressene Knochen sind?
  12. Das wäre aber eine verlustreiche Rückkehr!“
  13. Es wird jedoch nur ein einziges schreckliches Dröhnen (des Horn) sein
  14. und siehe da, schon werden sie sich allesamt auf der Erdoberfläche befinden (die zuvor in ihr begraben waren).
  15. Hat dich (Gesandter Aḷḷāhs) die Geschichte Moses‘ erreicht,

[1] Nach allen Lesarten außer die von Kisā’iyy „Kiḏḏāban“: „Lügen“.

Nach Lesart von Kisā’iyy: Kiḏāban: „Verleumdungen“.

[2] Nach Nāfi‛, Ibn Kaṯīr, ʼAbū ‛ʽAmr, ʼAbū Ǧa‛far: „Rabbu“, „ar-Raḥmānu“: „Er ist der Herr der Himmel und der Erde…der Gnadenvolle. Ihm gegenüber usw.“

Nach Ḥamzah, Kiṣā’iyy und Ḫalaf: „Rabbi“, „ar-Raḥmānu“: „dem Herrn“, „Er ist der Gnadenvolle“.

[3] Nach einer von zwei mekkanischen Vers-Zählungen und nach der baṣrischen endet hier ein Vers.

[4] … wie man ein Kamel von seinen Fesseln befreit“

Auch gemeint sein kann: die

  • „lebhaft und munter werdenden (Seelen der Gläubigen nach dem Tod)“
  • „sich von einem (Himmelspunkt) zum anderen munter bewegenden (Sterne)“

[5] Mit den „Sābiḥāti sabḥan“ sind auch gemeint die:

  • „unbeschwert dahingleitenden (Engel)“
  • „schnell schwebenden (Sterne)“
  • „mit Leichtigkeit fahrenden (Schiffe)“

[6] Mit den „Sābiqāti sabqan“ sind gemeint die:

  • „allem vorauseilenden (Engel)“
  • „allem vorauseilenden (Pferde)“
  • „die sich gegenseitig abhängenden (Sterne)“

[7] Hinweis: Die Engel, bei denen Allah im vierten und fünften Vers schwört, sind dieselben wie im dritten Vers. Um dies zu verdeutlichen, wurde im vierten und fünften Vers auf die separate Erwähnung eines Schwurs verzichtet.

Aufrufe: 187