بالعربية

Projektdaten

  • Projekstatus: aktiv

  • Projektkategorie: Bildung

  • Projektland: ortsunabhängig

  • Verwendungszweck: GT-28

Jetzt Spenden!

Neue und einzigartige deutsche Qurʼān-Übersetzung

  • Open-Source-Projekt ohne Copyright
  • Erläuternde, nicht wörtliche Übertragung
  • Teamarbeit von Fachleuten
  • Geprüft von Muslimen
  • Wird stetig verbessert und überarbeitet
  • Jeder kann mithelfen
بالعربية

Der Förderverein Güte e. V. stellt ein neues Projekt für die Ummah vor:

Eine neue und einzigartige deutsche Qurʼān-Übersetzung

Wozu – gibt es nicht schon genug davon?

Jede einzelne Übertragung ist wichtig und trägt dazu bei, den Menschen das unerschaffene Wort Aḷḷāhs, des Erhabenen, näherzubringen. Dabei darf keinesfalls außer Acht gelassen werden, dass nur die ursprüngliche, dem Propheten auf Arabisch offenbarte Botschaft authentisch und gültig ist. Jede Übersetzung ist zwangsläufig von der Zeit, in der sie entstand und den Menschen, die sie erstellten – samt ihrem kulturellen Umfeld –, beeinflusst. Jeder, der schon mehr als eine gelesen hat, wird staunend festgestellt haben, wie sehr diese oft voneinander abweichen.

Viele bestehende Versionen wurden durch Einzelpersonen erstellt, deren Kenntnisse sich naturgemäß nicht auf das ganze Spektrum der islamischen Wissenschaften erstrecken können. Manchen fehlt auch etwas Gefühl für die arabische Sprache und/oder das Wissen darum, wie sie zur Zeit des Propheten wo gesprochen wurde. Aus all diesen Gründen kann es bei der Übertragung leicht zu Fehlinterpretationen und Abweichungen kommen. Oft ist auch nicht klar, welcher arabische Tafsir herangezogen wurde. Dass bei Übersetzungen von Nichtmuslimen ein wichtiger Aspekt fehlt, nämlich der Glaube, dass es sich tatsächlich um Aḷḷāhs unverfälschte Worte handelt, ist offenkundig. Sie mögen dafür andere interessante Qualitäten aufweisen.

Was ist bei unserem Projekt anders?

Unser Ziel ist, als Gruppe von Fachleuten aus verschiedenen relevanten Gebieten (Übersetzung, Scharia, Tafsīr und deutsche Sprache) gemeinsam mit euch eine Übertragung zu erstellen, die sprachlich in unsere Zeit passt und in welcher die erwähnten Mängel vermieden werden. Auch wir können natürlich keinen „deutschen Qur’an“ schaffen – jede Übersetzung kann immer nur eine Annäherung an die vielschichtigen Bedeutungen des Originals sein, und die Eloquenz und Schönheit von Aḷḷāhs Sprache lässt sich ohnehin in kein anderes Idiom zwängen. Aber wir wollen uns mit eurer tatkräftigen Unterstützung bemühen, den Inhalt von Aḷḷāhs Buch und die Bedeutungen Seiner Verse nach bestem Wissen und Gewissen so authentisch wie nur möglich wiederzugeben. Als Ummah für die Ummah. Möge Aḷḷāh uns dabei helfen!

Was zeichnet diese Qurʼān-Übertragung aus?

Wie bereits erwähnt sollte Aḷḷāhs Buch nicht wortwörtlich übersetzt werden. Doch gerade dies ist leider bei sich im Umlauf befindenden Versionen oft der Fall, bei der einen mehr, bei der anderen weniger. Dabei wäre es so wichtig, Aḷḷāhs Worte weitgehend so zu verstehen, wie sie damals die Menschen verstanden, als sie ihnen vorgetragen wurden. Dies ist aber nur möglich mit entsprechenden Erläuterungen und Ergänzungen. Ein Beispiel aus Sūrah 78:1-2:

عَمَّ يَتَسَاءَلُونَ (1) عَنِ النَّبَإِ الْعَظِيمِ (2)

Wörtlich heißt das:

„Wonach fragen sie einander? Über die gewaltige Ankündigung.“

Gemeint ist:

„Worüber befragen (die Götzendiener) denn einander? Über die gewaltige Ankündigung (nämlich den Qur’ān selbst und die darin enthaltene Ankündigung der Auferstehung).“

Ein zusätzlicher Aspekt unserer Arbeit ist ihr Anspruch auf Vollständigkeit. So sollen alle authentischen, über den Propheten überlieferten Lesarten erwähnt werden, sowie auch Hinweise auf Nasḫ (Abrogation) und sprachliche Feinheiten der arabischen Sprache, die zu unterschiedlichen Interpretationen führen.

Unser Team in Deutschland stützt sich u. a. auf die 4. Auflage einer auf zahlreichen Exegesen basierenden, im „Tafsir Center For Qur‘anic Studies” erstellten „Zusammenfassung des Tafsir“ (المُخْتَصَرُ فِي التَّفْسِيرِ) . Diese wurde in Gruppenarbeit von Tafsir-Experten als Grundlage für Qur’an-Übersetzungen geschrieben und von vier verschiedenen Expertengremien überprüft, wobei alle Mitwirkenden bis auf wenige Ausnahmen auf ihrem Gebiet promoviert haben, einige von ihnen haben Professuren an bekannten islamischen Universitäten inne.

Wie läuft das Projekt ab:

Sobald jeweils ein Teil unserer Arbeit als Beta-Version zur Verfügung steht, wird sie der Öffentlichkeit präsentiert, denn dies ist ein Open-Source-Projekt. Das bedeutet, dass die Übersetzung frei heruntergeladen, verwendet, überarbeitet usw. werden darf. Es gibt kein Copyright. Dabei ist jeder selbst verantwortlich für das, was er weiterleitet.

Außerdem haben alle Geschwister die Möglichkeit, an diesem Projekt mitzuwirken, indem sie uns ihre Verbesserungsvorschläge zukommen lassen. Jeder sinnvolle Beitrag wird auf unserer Seite veröffentlicht, kann dort wiederum kommentiert werden und wird allenfalls bei der nächsten Überarbeitung berücksichtigt.

Wie du uns unterstützen kannst

Wie erwähnt kannst du uns dein Fachwissen über die Kommentarfunktion zukommen lassen. Wie bei jedem großen Projekt sind wir aber auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen – Qualität hat ihren Preis. Denkt daran: Geld in ein solches Projekt fließen zu lassen, ist eine dauerhafte, fortlaufende Spende (Ṣadaqah ǧāriyah), von der der Gläubige, so Gott will, noch nach dem Tod profitiert! ʼAbū Hurayrah  berichtet, dass der Gesandte Aḷḷāhs sagte:

إِذَا مَاتَ الْإِنْسَانُ انْقَطَعَ عَنْهُ عَمَلُهُ إِلَّا مِنْ ثَلَاثَةِ أَشْيَاءَ مِنْ صَدَقَةٍ جَارِيَةٍ أَوْ عِلْمٍ يُنْتَفَعُ بِهِ أَوْ وَلَدٍ صَالِحٍ يَدْعُو لَهُ

„Wenn ein Mensch stirbt, enden alle seine Taten außer drei Dingen: eine fortlaufende Spende, nützliches Wissen oder ein rechtschaffenes Kind, das für ihn betet.“ (Ṣaḥīḥ Muslim)

Förderverein Güte e. V.

Adresse: Im Klingenbühl 2/1, 69123 Heidelberg
Vereinsregisternummer: VR 722 636

Aufrufe: 11644