1. Gedenkt der Zeit, als Wir sagten: „Tretet ein in diese Stadt (Jerusalem), und esst in ihr reichlich von wo auch immer ihr wollt! Und tretet durch das Tor (in Demut gegenüber Aḷḷāh ein) und sagt: »(O Herr) vergib uns (unsere Schuld)!«, so werden Wir euch eure Vergehen vergeben[1] und den Lohn derer, die Gutes tun, vermehren.“
  2. Da aber tauschten die Übeltäter diese Worte gegen andere, die nicht zu ihnen gesagt worden waren, aus (und machten sich über Aḷḷāh lustig).[2] So sandten Wir eine Strafe vom Himmel auf diese Ungerechten herab, wegen des Frevels, den sie begangen hatten.
  3. (Und unter all den Wohltaten, die euer Herr euch erwiesen hat) denkt auch daran, als Moses für sein Volk (in der Wüste) um Wasser bat, und Wir sagten: „Schlag mit deinem Stock auf den Felsen!“ Da entsprangen zwölf Quellen aus ihm, sodass jeder (Stamm) wusste, wo seine Trinkstelle war. (Und Wir sagten zu ihnen:) „Esst und trinkt ruhig von dem, womit Aḷḷāh euch (ohne jegliche Anstrengung eurerseits) versorgt, und seid nicht hochmütig auf Erden, sodass ihr auf ihr kein Unheil stiftet!“
  4. Erinnert euch daran, als ihr zu Moses sagtet: „O Moses, wir können es mit nur einer Art von Speise nicht länger aushalten. So bitte deinen Herrn, dass Er für uns etwas hervorbringt, was aus der Erde an Kräutern, Gurken, Körnern, Linsen und Zwiebeln wächst!“ Da sagte Moses: „Wollt ihr etwa das, was besser ist (nämlich Manna und Salwā, das ihr ohne euch abzumühen zur Versorgung von Aḷḷāh erhalten habt) gegen das eintauschen, das geringer ist? Dann geht doch (von hier weg) an irgendeinen Ort, wo ihr das finden werdet, was ihr verlangt!“ So kamen Schande und Bedürftigkeit über sie, und sie zogen sich den Zorn Aḷḷāhs zu. Dies, weil sie die Zeichen Aḷḷāhs immer wieder leugneten und die Propheten ohne jedes Recht töteten. All das (geschah), weil sie sich (gegen Aḷḷāh) auflehnten und die von Ihm gesetzten Grenzen immer wieder überschritten.

[1] „naġfir“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Nāfiʽ und ʼAbī Ǧaʽfar: „yuġfar“, nach Ibn ʽĀmir: „tuġfar“: „so wird euch vergeben werden“.

[2] Statt dem arabischen Ausdruck „Ḥiṭṭah“ (Vergebung!) sprachen sie „Ḥinṭah“ (Weizen).

Aufrufe: 60