1. Aḷḷāh aber kennt eure Feinde besser (als ihr). Aḷḷāh aber genügt als Schutzherr (vor ihrer Gewalt), und Aḷḷāh genügt als Helfer (gegen ihre Pläne).
  2. Unter den Juden gibt es manche, die die Worte (Aḷḷāhs) abändern (ihre Bedeutung entstellen) und (zum Gesandten Aḷḷāhs ﷺ spöttisch) sagen: „Wir hören (was du uns befiehlst) und gehorchen nicht!“ und: „Hör (du uns zu), (du seiest von) keinem erhört!“ und die sagen: „Rāʽinā“[1], indem sie mit ihren Zungen spielen und so den Glauben verleumden. Hätten sie nur gesagt: „Wir hören (auf dich) und wir gehorchen!“[2] und: „Hör“[3] und „sei geduldig mit uns!”[4]“ so wäre es fürwahr besser für sie gewesen und aufrechter. Aḷḷāh aber hat sie wegen ihres Unglaubens verflucht, und so glauben sie nicht, bis auf wenige (von ihnen, wie ʽAbduḷḷāh Ibn Salām).
  3. Ihr (Juden und Christen), denen eine Offenbarungschrift gegeben wurde! Glaubt an das, was Wir nun auf (Muḥammad ﷺ) hinabgesandt haben und was das bestätigt, was sich (an Offenbarung) bereits (von der Thora und vom Evangelium) bei euch befindet, bevor Wir die Gesichter (und damit all ihre Sinne) auslöschen und umwenden oder sie verfluchen, wie Wir die Leute des Sabbats[5] verflucht haben. Denn der Befehl Aḷḷāhs wurde schon immer (unweigerlich) ausgeführt.
  4. Wahrlich, Aḷḷāh vergibt nicht, wenn Ihm etwas (hinsichtlich Seiner Göttlichkeit, Herrschaft oder Seinen Namen und Eigenschaften) zur Seite gestellt wird. Aber Er vergibt, was geringer ist, als das, (aus Seiner Huld heraus) wem Er will. Wer Aḷḷāh aber etwas zur Seite stellt, der hat fürwahr eine gewaltige Sünde ersonnen.
  5. Kennst du nicht jene, die sich selbst ihrer (vermeintlichen) Reinheit rühmen? Aḷḷāh aber ist es, der (wirklich) rühmt, wen Er will (da Er auch ihr Innerstes kennt), und ihnen wird nicht einmal im Ausmaß der Faser eines Dattelkerns Unrecht getan.
  6. Schau, wie sie Lügen über Aḷḷāh erfinden! Das allein genügt schon als offenkundige Sünde.
  7. Siehst du nicht jene (Juden), denen (durch) einen Teil der) Offenbarungsschrift (der ThoraWissen) gegeben wurde? Sie glauben an Zauberei und Götzen und sagen zu den Ungläubigen (unter den Götzendienern, um ihnen zu schmeicheln), sie seien eher rechtgeleitet als die, die glauben (nämlich die Anhänger Muḥammads ﷺ).

[1] Siehe Anmerkung zu Vers 104, Sūrah 2, Siehe Fußnote Nr. 50 S. 16.

[2] Anstatt: „Wir hören (was du uns befiehlst) und gehorchen nicht!“

[3] Anstatt: „Hör (du uns zu), (du seiest von) keinem erhört!“

[4] Anstatt: „Rāʽinā“.

[5] siehe Vers 163, Sūrah  7.

Aufrufe: 32