1. Aḷḷāh möchte sich in Seiner Gnade euch zuwenden[1] (und euch vergeben). Jene aber, die nur ihren eigenen Wünschen folgen, möchten, dass ihr weit vom rechten Weg abkommt.
  2. Aḷḷāh möchte es euch (durch Seine Gebote) leichtmachen, denn der Mensch ist (sowohl von seiner körperlichen Konstitution als auch von seiner Wesensart her) schwach erschaffen.
  3. Ihr, die ihr (an Aḷḷāh) glaubt (und Seinem Gesandten folgt)! Verschlingt nicht gegenseitig euer Vermögen zu Unrecht (wie durch Diebstahl, Bestechung usw.), sondern betreibt Handel in gegenseitigem Einvernehmen, und bringt euch nicht um, denn Aḷḷāh war wahrlich schon immer voll der Gnade euch gegenüber (indem Er u.a. euren Besitz und euer Leben für unverletzlich erklärt hat).
  4. Wer es aber in feindseliger Absicht und (wissentlich) Unrecht verübend dennoch tut, den wird Er (am Tag der Auferstehung) in einem Feuer brennen lassen, und das ist für Aḷḷāh ein Leichtes.
  5. Wenn ihr die großen unter den Sünden (wie den Širk, die Widerspenstigkeit gegen die Eltern, Mord und Zinsen) meidet, die euch verboten wurden, dann werden Wir euch die geringeren Vergehen tilgen und euch an einen ehrenvollen Ort (nämlichins Paradies) führen.
  6. Begehrt nicht das, wodurch Aḷḷāh die einen von euch vor den anderen ausgezeichnet hat (damit es nicht zu Neid und danach Konflikten kommt). Die Männer erhalten ihren Lohn entsprechend dem, was sie erworben haben, und die Frauen erhalten ihren Lohn entsprechend dem, was sie erworben haben. Bittet Aḷḷāh um (mehr) von Seiner Gnadenfülle, denn Aḷḷāh besaß fürwahr schon immer Kenntnis um alle Dinge (weshalb Er jedem das zuteilte, was für ihn geeignet ist).
  7. Für jeden haben Wir die Hinterlassenschaft der Eltern und Verwandten betreffend, Verwandtschaft väterlicherseits als Erben bestimmt. Und gebt jenen, mit denen ihr durch einen Eid einen Bund (zu gegenseitiger Hilfeleistung) geschlossen habt, ihren Anteil, denn wahrlich, Aḷḷāh war schon immer über alles Zeuge.[2]

[1] Oder: Aḷḷāh will eure Reue annehmen.

[2] Das Erben aufgrund eines Bündnisses (arab. Ḥilf) war am Anfang des Islam.

Aufrufe: 24