1. Ihr (Ehemänner) sollt die Hälfte dessen erhalten, was eure Ehefrauen hinterlassen, wenn sie keine Kinder haben (aus der Ehe mit euch oder einer früheren Ehe). Haben sie aber (mindestens) ein Kind (männlich oder weiblich), dann sollt ihr ein Viertel ihrer Hinterlassenschaft erhalten, nachdem das (etwaige) Vermächtnis (der Verstorbenen) berücksichtigt wurde und alle Schulden beglichen wurden. Und eure Ehefrauen sollen ein Viertel dessen erhalten, was ihr zurücklasst, wenn ihr keine Kinder habt (von der Verstorbenen oder einer anderen Ehefrau). Habt ihr aber Kinder, dann erhalten sie (die Ehefrauen) ein Achtel eurer Hinterlassenschaft, nachdem das (etwaige) Vermächtnis berücksichtigt und alle Schulden beglichen wurden. Wenn ein Mann oder eine Frau beerbt werden, die weder Vater noch Kind zurücklassen, und der Verstorbene einen Bruder mütterlicherseits oder eine Schwester mütterlicherseits hat, dann soll jeder der beiden jeweils ein Sechstel erhalten. Sind es aber mehr (als ein Geschwisterteil mütterlicherseits) sind, dann sollen sie sich ein Drittel (zu gleichen Anteilen) teilen, nachdem das (etwaige) Vermächtnis des Verstorbenen berücksichtigt wurde und alle Schulden beglichen wurden, unter der Bedingung, dass das Vermächtnis die Erben nicht schädigt (indem das Vermächtnis z.B. mehr als ein Drittel des Erbes umfasst). Dies ist eine Vorschrift von Aḷḷāh. Aḷḷāh weiß alles und istnachsichtig.
  2. Das sind die von Aḷḷāh (gesetzten) Grenzen (im Umgang mit den Waisen und dem Erbe), und wer Aḷḷāh und Seinem Gesandten gehorcht, den wird Er[1] in Gärten durcheilt von Bächen eingehen lassen, (ewig) darin zu verweilen. Das aber ist der größte Erfolg.
  3. Wer sich aber Aḷḷāh und Seinem Gesandten widersetzt und Seine Grenzen überschreitet, den wird Er[2] ins Höllenfeuer bringen lassen, (ewig) darin zu bleiben, und erniedrigendes Leid wird ihn erwarten.

[1] „yudḫilhu“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Nāfiʽ, Ibn ʽĀmir und ʼAbū Ǧaʽfar: „nudḫilhu“: „werden wir“.

[2] „yudḫilhu“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Nāfiʽ, Ibn ʽĀmir und ʼAbū Ǧaʽfar: „nudḫilhu“: „werden wir“.

Aufrufe: 24