1. Dann sandte Er nach der Drangsal Zuversicht auf euch herab, Schläfrigkeit, die eine Gruppe von euch überkam (nämlich jene, die auf das Versprechen Aḷḷāhs und auf den von Ihm verheißenen Sieg vertrauten), während eine andere Gruppe (nämlich die Heuchler) sich nur um sich selbst sorgte und über Aḷḷāh Gedanken hegte, die nicht der Wahrheit entsprachen – Gedanken aus der Zeit der Unwissenheit – , und sie sagten: „Die Entscheidung (in den Kampf zu ziehen) lag ja nicht in unserer Hand (und wäre es so gewesen, dann wären wir nicht hinausgezogen).“ Sag: „Seht, die gesamte Entscheidungsgewalt liegt in Aḷḷāhs Hand.“ Sie verbergen in ihrem Innersten (an Zweifel und üblen Gedanken), was sie dir nicht kundtun, indem sie sagen: „Wenn wir in der Angelegenheit etwas zu entscheiden gehabt hätten, würden wir hier nicht getötet werden.“ Sag: „Selbst, wenn ihr in euren Häusern geblieben wäret, wären jene, denen der Tod bestimmt war, dennoch hinausgezogen zu den Orten, wo sie getötet werden sollten.“ (All das geschah) damit Aḷḷāh prüft, was in eurem Innersten (an Absichten) ist und deutlich hervorbringt, was ihr in euren Herzen (an Glauben oder Heuchelei) hegt. Denn Aḷḷāh weiß, was sich in den [Herzen] verbirgt.
  2. Wahrlich, was jene von euch betrifft, die sich an dem Tag (von ’Uḥud), als die beiden Scharen aufeinandertrafen, abwandten, so verleitete Satan sie, wegen so mancher [Vergehen], die sie begangen hatten. Aḷḷāh aber hat ihnen bereits vergeben, denn Aḷḷāh vergibt viel und ist nachsichtig.
  3. Ihr, die ihr glaubt! Seid nicht wie die Ungläubigen (unter den Heuchlern), die über ihre Verwandten, wenn diese (im Streben nach ihrem Lebensunterhalt) durchs Land oder in den Kampf gezogen (und dann getötet worden) sind, sagen: „Wären sie nur bei uns geblieben, dann wären sie nicht gestorben und nicht getötet worden!“ Aḷḷāh macht dieses (Denken) zur (Ursache von) Reue (und Kummer) in ihren Herzen werden lassen. Aḷḷāh allein aber macht lebendig und lässt sterben, und Aḷḷāh sieht alles, was ihr tut[1].
  4. Fürwahr, wenn ihr auf dem Weg Aḷḷāhs getötet werdet oder sterbt, so ist die Vergebung und Gnade Aḷḷāhs (die euch dafür zuteilwird) besser als all das, was sie (auf Erden) anhäufen[2].

[1] „taʽmalūna“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Ibn Kaṯīr, Ḥamzah, Kisā’iyy und Ḫalaf: „yaʽmalūna“: „sie tun“.

[2] „yaǧmaʽuna“ nach der Lesart von Ḥafṣ.

Nach der Mehrheit: „taǧmaʽūna“: „ihr (auf Erden) anhäuft“.

Aufrufe: 54