1. Wie aber könntet ihr (wieder) dem Unglauben verfallen, wo euch doch die Verse Aḷḷāhs verlesen werden und Sein Gesandter mitten unter euch ist? Wer jedoch an Aḷḷāh festhält (indem er Seinem Buch und der Sunnah Seines Propheten r folgt), der ist schon auf einen geraden Weg geleitet worden.
  2. Ihr, die ihr (an Aḷḷāh und Seinen Gesandten) glaubt! Nehmt euch vor Aḷḷāh so in Acht, wie es Ihm gebührt, und sterbt in keinem anderen Zustand, denn als (gottergebene) Muslime.
  3. Und (ihr Gläubigen) haltet allesamt fest am Buch Aḷḷāhs (und der Sunnah Seines Gesandten r), spaltet euch nicht, und gedenkt der Gnade Aḷḷāhs, die Er euch erwiesen hat, als ihr (in der Ǧāhiliyyah noch) Feinde wart und Er eure Herzen (durch den Islam) einte und ihr so durch Seine Gunst Brüder wurdet, (und denkt an die Zeit) als ihr (wegen eures Unglaubens) euch schon am Rande des feurigen Abgrundes (des Höllenfeuers) befunden habt und Er euch davor (durch den Islam) errettete. Auf diese Weise verdeutlicht euch Aḷḷāh Seine Verse, damit ihr rechtgeleitet werdet.
  4. Unter euch soll es eine Gemeinschaft geben, die zum Guten (das Aḷḷāh liebt) aufruft und das fordert, was rechtens[1] ist und das zurückweist, was unrecht ist. Jene aber (die das tun) sind die Erfolgreichen (sowohl im Diesseits als auch im Jenseits).
  5. Und seid nicht wie jene (der Juden und Christen), die sich gespalten haben und (hinsichtlich ihres Glaubens) uneins wurden, nachdem die deutlichen Zeichen zu ihnen gekommen waren. Jene sind es, denen gewaltiges Leid bevorsteht
  6. an einem Tag, da manche Gesichter (vor Freude) hell erstrahlen und manche Gesichter (vor Kummer) sich verfinstern werden. Was jene betrifft, deren Gesichter sich verfinstern werden (so wird zu ihnen zur Erniedrigung gesagt werden): „Seid ihr also, nachdem ihr den Glauben angenommen habt, wieder ungläubig geworden? So kostet also das Leid dafür, dass ihr (wieder) dem Unglauben verfallen seid.“
  7. Was aber die betrifft, deren Gesichter hell erstrahlen, so werden sie sich in Aḷḷāhs Gnade (nämlich im Paradies) befinden, in der sie für immer verweilen werden.
  8. Dies sind die Verse Aḷḷāhs, die Wir dir (Gesandter Aḷḷāhs) gemäß der Wahrheit vortragen. Denn Aḷḷāh möchte nicht, dass den Welten irgendein Unrecht geschieht (sondern dass jeder nur für das bestraft wird, was er selbst getan hat).

[1] Arab. maʽrūf. Damit ist alles gemeint, worauf die Scharia oder der gesunde Menschenverstand, der der Scharia nicht widerspricht, hinweisen.

Aufrufe: 34