1. Das Ende beider (des Satans und des Menschen, der auf ihn hörte) aber wird sein, dass sie auf ewig im Höllenfeuer verweilen werden und das ist der Lohn der Ungerechten.
  2. Ihr, die ihr glaubt, fürchtet Aḷḷāh. Jeder soll sehen, was er für morgen vorausschickt und fürchtet Aḷḷāh, denn Aḷḷāh ist fürwahr wohlvertraut mit allem, was ihr tut.
  3. Seid nicht wie jene, die Aḷḷāh vergaßen und die Er darum sich selbst vergessen ließ (indem Er sie nicht das tun ließ, was sie vor dem Zorn und der Strafe Aḷḷāhs bewahrt). Diese sind es, sie sind die Frevler.
  4. Nicht gleich sind die Insassen des Höllenfeuers und die Bewohner des Paradieses. Die Bewohner des Paradieses, das sind die Gewinner.
  5. Würden Wir diesen Qur’ān auf einen Berg hinabsenden, so würdest du ihn aus Furcht vor Aḷḷāh fürwahr demütig und auseinanderbrechen sehen. Das sind Gleichnisse, die Wir den Menschen anführen, damit sie vielleicht nachdenken (und eine Lehre daraus ziehen).
  6. Er ist Aḷḷāh, außer Dem es nichts gibt, das anbetungswürdig ist. Er allein kennt das Verborgene und das Offenkundige. Er ist der Gnadenvolle, der Gnädige (im Diesseits und im Jenseits).
  7. Er ist Aḷḷāh, außer Dem es nichts gibt, das anbetungswürdig ist, der König, der Heilige (d.h. Der, Der frei jeglicher Mängel ist), der Friede, der Verleiher von Sicherheit, der Beherrscher, der Allmächtige, der Unterwerfer, der Stolze. Fern ist Aḷḷāh von allem, was sie Ihm zuschreiben.
  8. Er ist Aḷḷāh, der Schöpfer, der Erschaffer, der Gestalter. Sein sind die schönsten Namen. Alles, was sich in den Himmeln und auf Erden befindet, erklärt Ihn erhaben über jeglichen Fehler oder Mangel, und Er ist der Allmächtige, der Weise.

Aufrufe: 16