1. Und Unser Befehl (dass etwas ins Dasein kommen soll) ist nur ein einziges Wort („sei!“ und schon ist es existent), schnell wie ein Augenblick.
  2. Wir haben schon früher Leute wie euch vernichtet; gibt es also irgendjemanden, der sich dadurch ermahnen lässt?
  3. Alles, was sie getan haben, steht schon in den früheren Offenbarungsschriften.
  4. Und alles Kleine und Große (an Taten und Worten) wird niedergeschrieben.
  5. Wahrlich, die Vorsichtigen (vor Aḷḷāh) werden sich in Gärten durchzogen von Bächen befinden,
  6. an einem Sitz der Ehrenhaftigkeit (wo es weder Geschwätz noch Sünde gibt), in der Gegenwart eines Königs, Der zu allem die Macht hat.

Sūrah 55 ar-Raḥmān – der Gnadenvolle (medinensisch)

Mit dem Namen Aḷḷāhs, des an sich Gnadenvollen, des (gegenüber den Gläubigen besonders) Gnädigen (beginne ich, Seine Hilfe ersuchend, zu lesen).

  1. Der Gnadenvolle[1]
  2. lehrte (den Menschen) den Qur’ān (indem Er es ihm leicht machte, ihn im Gedächtnis zu behalten und indem Er ihn auch leicht verständlich machte).
  3. Er erschuf den Menschen,[2]
  4. Er lehrte ihn die Darlegung (einen geistigen Sachverhalt in Wort und Schrift).
  5. Die Sonne und der Mond ziehen (ihre Bahn) nach einer (präzisen) Berechnung,
  6. und Gräser[3] und Bäume werfen sich anbetend vor Ihm nieder.
  7. Den Himmel hob Er empor (als Dach für die Erde) und setzte die Gerechtigkeit (unter den Geschöpfen) fest,
  8. damit auch ihr (Menschen) niemals das rechte Maß überschreitet.
  9. Wiegt darum in gerechter Weise ab und kürzt das Maß nicht.
  10. Die Erde hat Er für alle Geschöpfe hergerichtet.[4]
  11. Auf ihr finden sich Früchte und Palmen mit vollen Fruchthüllen
  12. und Korn auf Halmen und duftende Pflanzen.[5]
  13. Welche der vielen Wohltaten eures Herrn (wie die unterschiedlichen Pflanzen) wollt ihr beide (Menschen und Ğinn) da leugnen?
  14. Er erschuf den Menschen (Adam) aus tönendem Ton, gleich einer Töpferware, erschaffen.
  15. Und Er erschuf den Stammvater der Ğinn aus einer rauchlosen Flamme.
  16. Welche der vielen Wohltaten eures Herrn (wie eure eigene Schöpfung) wollt ihr beide (Menschen und Ğinn) da leugnen?

[1] Nach der kūfischen und šāmischen Zählung endet hier ein Vers.

[2] Nach der medinensischen Zählung endet hier kein Vers.

[3] Oder: „die Sterne“.

[4] Hier endet nach der mekkanischen Zählung kein Vers.

[5] „wal-ḥabbu ḏul-ʽAṣfi war-rayḥānu“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Ibn ʽĀmir: „“wal-ḥabba ḏal-ʽAṣfi war-rayḥāna“: „(Besonders betonen möchte Ich) Korn auf Halmen und duftende Pflanzen“. Oder: „(Erschaffen hat Er auch) Korn auf Halmen und duftende Pflanzen“.

Nach Ḥamzah, Kisāʼiyy und Ḫalaf: „und Samen, das Halme beherbergt und Samen mit duftenden Pflanzen“.

Aufrufe: 60