1. und dass Er es ist, Der die beiden Arten erschaffen hat – das Männliche und das Weibliche,
  2. aus einem Samentropfen, der ausgestoßen wird,
  3. und dass Ihm auch die andere Schöpfung obliegt (nämlich die Auferstehung nach dem Tod),
  4. dass Er reich macht und Besitz verleiht,
  5. dass Er der Herr des (Sternes) Sirius ist (den manche Götzendiener neben Aḷḷāh anbeteten),
  6. und dass Er einst den Stamm der ersten ʿĀd[1] (zu dem Hūd n entsandt wurde) vernichtete,
  7. und auch den Stamm der Ṯamūd (zu dem Ṣāliḥ n entsandt wurde) und keinen von ihnen übrigließ,
  8. und davor auch das Volk Noahs. Denn sie waren fürwahr noch ungerechter und anmaßender![2]
  9. Und dass Er die umgedrehte Stadt (des Volkes Lots, die Er zum Himmel emporhob, sie dann umwendete und auf die Erde) hinabstürzen ließ,
  10. sodass sie danach (von Steinen getroffen und) bedeckt wurde?
  11. Über welche Zeichen deines Herrn (die Seine Macht offenbaren) willst du (Mensch) da noch streiten?
  12. Dieser (Gesandte) ist ein Warner gleich den früheren Warnern.
  13. Nahegekommen ist die Nahegerückte (Auferstehung).
  14. Keiner kann sie abwenden[3], außer einzig Aḷḷāh.
  15. Seid ihr etwa von dieser Rede (dem Qurʼān) erstaunt(dass sie von Aḷḷāh stammt)?
  16. Lacht ihr (spöttisch darüber), anstatt zu weinen
  17. und achtet nicht weiter darauf?
  18. Werft euch doch vor Aḷḷāh anbetend nieder und dient (Ihm) allein.

 

Sūrah 54 al-Qamar – der Mond (mekkansich)

Mit dem Namen Aḷḷāhs, des an sich Gnadenvollen, des (gegenüber den Gläubigen besonders) Gnädigen (beginne ich, Seine Hilfe ersuchend, zu lesen).

  1. Der Zeitpunkt (der Auferstehung) rückt näher und der Mond hat sich gespalten.[4]
  2. Wenn sie (die Götzendiener) aber ein Zeichen sehen (das die Wahrhaftigkeit des Propheten bekräftigt), wenden sie sich ab und sagen: „(Es ist nichts anderes als) fortdauernde Zauberei!“
  3. Sie bezeichnen (es) als Lüge und folgen darin nur ihren eigenen Wünschen. (Die Vergeltung für) jegliches Tun aber (ob gut oder schlecht) wird (am Tag der Auferstehung) fällig.[5]
  4. Und doch sind bereits Berichte (von früheren Völkern, die Aḷḷāh wegen ihres Unglaubens vernichtet hat) zu ihnen gelangt, die sie hätten abschrecken sollen.
  5. (Berichte, die) tiefgehende Weisheit (enthalten); aber die Warnungen nützen (bei ihnen) nichts.
  6. Darum wende dich von ihnen ab (und warte auf) den Tag, an dem ein Rufer (nämlich der Engel, der mit dem Blasen ins Horn beauftragt ist) zu etwas Entsetzlichem aufrufen wird.

[1] Die ersten ʽĀd sind das Volk, zu dem Hūd n geschickt wurde, die letzten ʽĀd sind die Ṯamūd (siehe al-Ǧalālayn). Nach anderen Gelehrten gibt es zwei Völker ʽĀd: die ersten und die letzten, da der Prophet r in einem Ḥadīṯ (Ṣaḥīḥ al-Buḫāriyy Nr. 1350 vom Verlagshaus Darulkitab) von Völkern mit unterschiedlichen Strafen spricht und sich auf Sūrah al-ʼAḥqāf 46:24 und Sūrah al-Ḥāqqah Vers 6 beruft: Beides handelt von Völkern mit dem Namen ʽĀd (siehe Fatḥ al-Bārī 8/578).

[2] Denn Noah n verweilte unter ihnen 950 Jahre und dennoch glaubten sie ihm nicht.

[3] Oder: oder einsehen.

[4] Dieses Ereignis der Spaltung des Mondes ereignete sich zur Zeit des Propheten und ist eines seiner Wunder.

[5] „mustaqirrun“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach ʼAbū Ǧaʽfar: „mustaqirrin“: „Auch die fällige (Vergeltung für) jegliches Tun (ob gut oder schlecht) rückt näher“.

Aufrufe: 65