1. Er (Abraham) sagte: „Was ist dann euer Auftrag?“
  2. Sie (die Engel) antworteten: „Wir wurden (von Aḷḷāh) zu einem Volk von Übeltätern entsandt,
  3. um auf sie Steine aus Ton herabfallen zu lassen,
  4. die bei deinem Herrn für jene gekennzeichnet wurden, die (durch Unglaube und Sünden die von Ihm gesetzten Grenzen) überschritten haben.“
  5. Darum haben Wir die Gläubigen (vom Volk Lots aus der Stadt) weggehen lassen (um sie zu verschonen).
  6. Aber Wir fanden in ihr nur ein einziges Haus von jenen, die Aḷḷāh ergeben waren (nämlich das Haus der Familie Lots).
  7. Und Wir hinterließen in ihr ein Zeichen (die Spuren der Strafe, die auf Erden über sie gekommen war) für jene, die das schwere Leid fürchten.
  8. Und in Moses (liegt ein weiteres Beispiel), als Wir ihn mit Unserer deutlichen Ermächtigung zum Pharao schickten.
  9. Er aber wandte sich im Vertrauen auf seine Stütze (seine Macht und seine Armee, von der Wahrheit) ab und sagte: „Er (Moses) ist nur ein Zauberer oder ein Verrückter!“
  10. Darum erfassten Wir ihn und seine Armee und warfen sie ins Meer. Er selbst aber trägt die Schuld (für das, was ihm widerfuhr).
  11. Und das Volk der ʿĀd (ist ein anderes Beispiel), als Wir den nutzlosen Sturm (der weder Bäume befruchtet noch Regen oder irgendeinen anderen Segen bringt) über es sandten.
  12. Nichts, über das er hinwegfegte, ließ er unversehrt zurück, ohne es wie morsch zerfallen zu lassen.
  13. Und im Volk der Ṯamūd (das Volk Ṣāliḥs, ist ein weiteres Beispiel), als zu den Leuten gesagt wurde: „Genießt (euer Leben) noch eine Weile.“
  14. Sie setzten sich hochmütig über den Befehl ihres Herrn (zu glauben und zu gehorchen) hinweg, und so erfasste sie der Donnerschlag[1], während sie (gleichsam selbst darauf drei Tage wartend) noch hinschauten.
  15. Weder konnten sie ihn abwehren noch sich schützen.
  16. Und davor (vernichteten Wir auch) das Volk Noahs,[2] denn es waren frevelhafte Leute.
  17. Und Wir haben den Himmel mit Unserer Macht erbaut und Wir sind fürwahr (dazu) imstande.[3]
  18. Und die Erde haben Wir (wie einen Teppich) ausgebreitet (damit ihr darauf wohnen könnt). Welch volltreffliche Ebner Wir sind!
  19. Und von allem haben Wir Paare erschaffen[4], damit ihr euch (an Unsere göttliche Macht) erinnert.
  20. (Darum sag du, Muḥammad, zu ihnen:) „Flieht zu Aḷḷāh (vor Seiner Strafe), denn ich bin wahrlich für euch ein deutlicher Warner.
  21. Und setzt Aḷḷāh keine andere Gottheit zur Seite! Ich bin für euch wahrlich ein deutlicher Warner.“

[1] „ṣāʽiqatu“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Kisāʼiyy: „ṣaʽqatu“: „der Donner“.

[2] „qauma“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach ʼAbū ‛Amr, Ḥamzah, Kisāʼiyy und Ḫalaf: „qaumi“: „Und im Volk Noahs (hattet ihr) schon zuvor (ein Zeichen)“.

[3] Oder: „und Wir sind es, die ihn fürwahr ausweiten.“

Oder: „und Wir breiten (Unsere Versorgung unter Unseren Geschöpfen) aus.“

Die obige Übersetzung wurde bevorzugt, da sie von den meisten Gelehrten vertreten wird.

[4] das Männliche und das Weibliche, Land und Wasser, Sonne und Mond, Tag und Nacht usw.

Aufrufe: 132