Sūrah 48 al-Fatḥ – der Sieg (medinensisch)

Mit dem Namen Aḷḷāhs, des an sich Gnadenvollen, des (gegenüber den Gläubigen besonders) Gnädigen (beginne ich, Seine Hilfe ersuchend, zu lesen).

  1. Wir haben dir (Gesandter Aḷḷāhs, durch das Abkommen von Ḥudaibiyah) einen offenkundigen Sieg beschert,
  2. sodass Aḷḷāh dir die Vergebung all deiner vergangenen und all deiner zukünftigen Sünden zeigen möge, Seine Gnade an dir vervollkommne (indem Er deinem Glauben die Oberhand verleiht) und dich einen geraden Weg leite
  3. und dir mit Seiner mächtigen Hilfe beisteht.
  4. Er ist es, der Standhaftigkeit und gottentstammende Ruhe auf die Herzen der Gläubigen herabsandte, damit ihr Glaube noch an Glauben zunehme. Aḷḷāh allein besitzt die Heerscharen der Himmel und der Erde und Aḷḷāh war schon immer allwissend und allweise.
  5. Und damit Er die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen in Gärten eingehen lässt, unterhalb derer Bäche fließen, in denen sie für immer verweilen werden und ihnen ihre Sünden tilge und das (d. h. die Tatsache, dass sie für ihre Sünden keine Rechenschaft ablegen müssen) ist bei Aḷḷāh ein gewaltiger Erfolg.
  6. Und damit Er den Heuchlern und Heuchlerinnen, den Götzendienern und Götzendienerinnen Leiden auferlege, die üble Gedanken über Aḷḷāh hegen (dass Sein Wort nämlich nicht das Höchste sein werde). Unheil wird sie umschließen und der Zorn Aḷḷāhs über sie kommen (wegen ihres Unglaubens und Frevels). Er hat sie verflucht und das Höllenfeuer für sie vorbereitet. Welch ein schlimmes Ende!
  7. Aḷḷāhs sind die Heerscharen der Himmel und der Erde (durch die ihr wen Er will von Seinen Dienern unterstützt). Aḷḷāh war schon immer allen überlegen und weise (in Seinen Bestimmungen).
  8. Wir sandten dich (Gesandter Aḷḷāhs) als Zeugen (über deine Gemeinschaft am Tag der Auferstehung), als Verkünder froher Botschaft (für die Gläubigen hinsichtlich dessen, was sie im Jenseits erwarten wird) und als Warner (der Ungläubigen vor gewaltiger Strafe)
  9. in der Hoffnung, dass ihr an Aḷḷāh und an Seinen Gesandten glaubt, ihn unterstützt, würdigt und damit ihr [Aḷḷāh] am Anfang und Ende des Tages lobpreist.[1]

[1] „li-tuʼminū/wa-tuʽazzirūhu/wa-tuwaqqirūhu/wa-tusabbiḥūhu“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Ibn Kaṯīr und ʼAbū ‛Amr: „li-yuʼminū/wa-yuʽazzirūhu/wa-yuwaqqirūhu/wa-yusabbiḥūhu“: „in der Hoffnung, dass sie an Aḷḷāh und an Seinen Gesandten glauben, ihn unterstützen, würdigen und damit sie [Aḷḷāh] am Anfang und Ende des Tages lobpreisen.“

Aufrufe: 20