1. Wahrlich, denen, die nicht (an Aḷḷāh und Seine Gesandten) glauben, werden weder ihr Besitz noch ihre Kinder Aḷḷāh gegenüber irgendetwas nützen. Jene sind es, die Brennstoff für das Höllenfeuer sein werden!
  2. Es wird ihnen genauso ergehen, wie den (ungläubigen) Leuten des Pharaos und denen, die vor ihnen waren. Sie haben Unsere Zeichen als Lüge bezeichnet. Da ließ Aḷḷāh wegen ihrer Vergehen Leid über sie kommen, und Aḷḷāh ist streng im Strafen.
  3. Sag (Gesandter Aḷḷāhs) zu denen, die nicht glauben: „Ihr werdet[1] (von den Gläubigen) besiegt und im Höllenfeuer zusammengeschart werden. Welch eine üble Ruhestätte!“
  4. Ein Zeichen (für die Hilfe Aḷḷāhs) lag für euch in den beiden Gruppen, die (in der Schlacht von Badr) aufeinandertrafen: eine Gruppe, die auf dem Weg Aḷḷāhs kämpfte (d.h. der Gesandte Aḷḷāhs und seine Gefährten) und eine andere, die ungläubig war (d.h. die Mekkaner). Mit eigenen Augen sahen [die Gläubigen][2], dass die anderen doppelt so zahlreich waren wie sie selbst.[3] Aḷḷāh aber stärkt mit Seiner Hilfe, wen Er will. Darin liegt fürwahr ein lehrreiches Beispiel für jene, die Einsicht besitzen (dass Aḷḷāh nämlich Seine Anhänger unterstützt, auch wenn sie in der Unterzahl sind).
  5. Verlockend ist für den Menschen der Genuss weltlicher Freuden (die Aḷḷāh ihnen zur Prüfung gemacht hat), seien es Frau und Kinder, aufgehäufte Schätze aus Gold und Silber, schöne Pferde[4] oder Vieh und Saatfelder. All das sind (vergängliche) Annehmlichkeiten des irdischen Lebens. Bei Aḷḷāh aber ist die schönste Heimkehr (nämlich ins Paradies).
  6. Sag: „Soll ich euch von etwas berichten, das besser als all das ist? Für die, die sich ständig (vor Aḷḷāh) in Acht nehmen sind, gibt es bei ihrem Herrn Gärten durcheilt von Bächen, in denen sie (für immer) verweilen werden, reine Gefährtinnen und das Wohlgefallen Aḷḷāhs.“ Aḷḷāh aber sieht Seine Diener wohl,

[1] „tuġlabūna“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Ḥamzah, Kisā’iyy und Ḫalaf: „yuġlabūna“: „die nicht glauben, dass sie (von den Gläubigen) besiegt und im Höllenfeuer zusammengeschart werden werden.“

[2] „yaraunahum“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach „taraunahum“: „saht [ihr Gläubige]“.

[3] Die Muslime waren ca. 300, sahen die Feinde als ca. 600, obwohl sie eigentlich zwischen 900 und 1000 waren. So hat Aḷḷāh die Furcht der Gläubigen aus ihren Herzen genommen.

[4] Auch: festlich geschmückte.

Aufrufe: 8