Sūrah 45 al-Ǧāṯiyah – die Kniende[1]

Mit dem Namen Aḷḷāhs, des an sich Gnadenvollen, des (gegenüber den Gläubigen besonders) Gnädigen (beginne ich, Seine Hilfe ersuchend, zu lesen).

  1. Ḥā Mīm.[2]
  2. Die Herabsendung des Buches ergeht von Aḷḷāh, dem Allüberlegenen und Allweisen.
  3. Wahrlich, in den Himmeln und auf Erden finden sich Zeichen (der Macht und Fürsorge Aḷḷāhs) für die Gläubigen,
  4. und auch darin, wie ihr selbst erschaffen werdet, und in all den Tieren, die Er auf Erden verstreute, sind Zeichen für jene, die Gewissheit haben (dass Aḷḷāh allein der Schöpfer ist).
  5. Und auch im Wechsel von Nacht und Tag und im Regen, den Aḷḷāh vom Himmel herabkommen lässt und durch den Er die Erde belebt, nachdem sie zuvor leblos war, und im Wechsel der Windrichtungen[3] sind Zeichen für Leute, die ihren Verstand gebrauchen.
  6. Diese Verse Aḷḷāhs tragen Wir dir, die Wahrheit darlegend, vor. Welchen Worten, wenn nicht den Worten Aḷḷāhs und Seinen Versen wollen sie denn sonst Glauben schenken[4]?
  7. Wehe jedem ständigen Lügner und Sünder,
  8. (diesem Ungläubigen) der hört, wie ihm die Verse Aḷḷāhs vorgetragen werden und der dann hochmütig (in seinem Unglauben) verharrt, als ob er sie nicht gehört hätte. Darum verkünde ihm schmerzliches Leiden.
  9. (Wehe dem,) der, wenn er etwas von Unseren Zeichen erfährt, sich darüber lustig macht. Jene sind es, die demütigendes Leid erfahren werden.
  10. Vor ihnen liegt das Höllenfeuer, und was immer sie (auf Erden an Besitz) erworben haben, wird ihnen nichts nützen und auch jene werden ihnen nichts nützen, die sie an der Stelle Aḷḷāhs zu Schutzherrn genommen haben. Sie erwartet gewaltiges Leiden!
  11. Dieses (Buch) ist eine Rechtleitung. Jene aber, die die Zeichen ihres Herrn leugnen, wird eine qualvolle Strafe treffen.
  12. Aḷḷāh ist es, der euch das Meer dienstbar gemacht hat, damit die Schiffe auf Seinen Befehl hin darauf fahren können, sodass ihr nach Seinen Wohltaten strebt und vielleicht dankbar sein mögt.
  13. Ebenso hat Er von Sich aus alles für euch dienstbar gemacht, was sich in den Himmeln (wie Sonne, Mond und Sterne.) und auf Erden (wie Flüsse, Berge, und Pflanzen) findet. Darin liegen fürwahr Zeichen für die, die nachdenken.

[1] Siehe Vers 28 zur Erklärung.

[2] Hier endet nach der kūfischen Zählung ein Vers.

Siehe Sūrah 68 Vers 1.

[3] „ar-Riyāḥ“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Ḥamzah, Kisāʼīyy und Ḫalaf: „ar-Rīḥ“: „Windrichtung“.

[4] „yuʼminūna“ nach der Hälfte der Leser.

Nach Ibn ʽĀmir, Šuʽbah, Ḥamzah, Kisāʼiyy, Ruways und Ḫalaf: „tuʽminūna“: „wollt ihr denn sonst Glauben schenken“.

Aufrufe: 26