Sūrah 42 aš-Šūrā – Die Beratung

Mit dem Namen Aḷḷāhs, des an sich Gnadenvollen, des (gegenüber den Gläubigen besonders) Gnädigen (beginne ich, Seine Hilfe ersuchend, zu lesen).

  1. Ḥā. Mīm.[1]
  2. ʿAin. Sīn. Qāf.[2]
  3. So offenbart Aḷḷāh, der Allüberlegene, der Allweise, dir (Muḥammad), und so hat Er schon jenen vor dir offenbart[3].
  4. Ihm allein gehört alles[4], was sich in den Himmeln und auf Erden befindet, und Er ist der Erhabene, der Allgewaltige.
  5. Fast bersten die Himmel über der Erde (durch die Allgewaltigkeit Aḷḷāhs) und die Engel lobpreisen den Ruhm ihres Herrn und bitten um Vergebung für die auf Erden. Hört, Aḷḷāh vergibt wirklich (dem, der Ihn darum bittet) und begnadet (den, der Ihn um Gnade bittet).
  6. Was die betrifft, die andere als Ihn als Beschützer nehmen, so wacht Aḷḷāh über sie und du (Gesandter Aḷḷāhs) bist für ihr Tun nicht verantwortlich.
  7. So haben Wir dir einen arabischen Qur’ān eingegeben, damit du die Mutter der Städte (Mekka) und alle Orte um sie herum (nach und nach) warnst, sie vor dem Tag der Versammlung (an dem die Ersten und die Letzten versammelt werden) warnst, an dem es keinerlei Zweifel gibt. Dann wird ein Teil ins Paradies eingehen und ein anderer Teil ins lodernde Feuer.
  8. Hätte Aḷḷāh es gewollt, so hätte Er sie alle zu einer einzigen Gemeinschaft (von Muslimen) gemacht. Aber Er lässt, wen Er will, ins Paradies eingehen. Die Ungerechten aber (die sich durch ihren Unglauben gegen sich selbst vergehen) haben weder Beschützer noch Helfer (vor der Strafe Aḷḷāhs).
  9. Haben sie etwa andere Beschützer außer Ihm genommen? Aḷḷāh aber ist der wahre Beschützer, Er erweckt die Toten zum Leben und Er hat zu allem die Macht.
  10. Worüber ihr euch immer uneins seid (hinsichtlich der Grundlagen oder einzelnen Bestimmungen eures Glaubens), so liegt das Urteil darüber bei Aḷḷāh. (Der so Beschriebene) das ist Aḷḷāh, mein Herr, auf ihn allein vertraue ich und Ihm allein wende ich mich in Reue zu.

[1] Hier endet nach der kūfischen und ḥimṣischen Zählung ein Vers.

[2] siehe Fußnote Sūrah 68 Vers 1 wegen der Bedeutung.

Hier endet nach der kūfischen und ḥimṣischen Zählung ein Vers.

[3] „yūḥī“ nach der Lesart der Mehrheit,

Nach Ibn Kaṯīr: „yūḥā“: „so wurde dir und jenen vor dir offenbart“.

[4] Das heißt, Er allein hat es erschaffen, Er besitzt es und Er verfügt darüber, wie immer Er will.

Aufrufe: 45