1. Ebenso (sollte es ein Hinweis für sie auf die Einzigkeit Aḷḷāhs und Seine Wohltaten ihnen gegenüber sein), dass Wir ihre Nachkommenschaft[1] (d.h. die Nachkommen Adams zur Zeit Noahs) auf dem (mit allen Arten von Tieren) beladenen Schiff trugen (und sie so vor der Sintflut retteten).
  2. Und auch diesem (Schiff Noahs) ähnliche Schiffe erschufen Wir für sie.
  3. Wenn Wir es wollen, lassen Wir sie ertrinken, sodass es keinen Helfer für sie gibt und keinen, der sie rettet,
  4. es sei denn aufgrund Unserer Gnade, sodass sie für eine festgesetzte Zeit das Leben weiter genießen können (und sich vielleicht besinnen und dem Glauben zuwenden).
  5. Wenn aber zu ihnen gesagt wird: „Nehmt euch in Acht vor dem, was euch (am Tag der Auferstehung) erwartet und was (an Taten in eurem weltlichen Leben) hinter euch liegt, damit ihr vielleicht Gnade findet möget!“(, dann kümmern sie sich nicht darum.)
  6. Keines der Zeichen ihres Herrn kommt jemals zu ihnen, ohne dass sie sich ihm widersetzen würden.
  7. Und wenn sie aufgefordert werden: „Spendet doch von dem, was Aḷḷāh euch gegeben hat!“, dann sagen die Ungläubigen zu den Gläubigen (ablehnend und mit der göttlichen Vorherbestimmung fälschlich argumentierend): „Sollen wir etwa denen zu essen geben, denen Aḷḷāh, wenn Er es gewollt hätte, zu essen gegeben hätte? Ihr seid fürwahr in einem offensichtlichen Irrtum gefangen!“
  8. Und sie sagen: „Wann soll denn diese Verheißung (der Auferstehung) eintreffen, wenn ihr wirklich die Wahrheit sagt?“
  9. Sie haben nichts zu erwarten, als einen einzigen Stoß ins Horn (zum ersten Mal am Tag der Auferstehung), der über sie kommen wird, während sie miteinander (bei Kaufgeschäften auf dem Markt) streiten (und dadurch mit ihren weltlichen Angelegenheiten beschäftigt sind).
  10. (In solcher Weise überrascht) werden sie weder imstande sein, einander irgendein Vermächtnis zu erteilen, noch werden sie zu ihren Angehörigen (nachhause) zurückkehren können (sondern sie werden an Ort und Stelle sterben).
  11. Dann wird (ein zweites Mal) ins Horn gestoßen werden, und siehe da, sie werden allesamt aus ihren Gräbern hervorkommen und zu ihrem Herrn hineilen.
  12. Sie werden sagen: „Wehe uns! Wer hat uns aus unseren Gräbern hervorgeholt?“ (Und ihnen wird geantwortet werden:) „Das ist es, was der Gnadenvolle verheißen hat, es ist die Wahrheit, die die Gesandten verkündet haben!“
  13. Nichts als ein einziger Stoß ins Horn wird erfolgt sein, um sie allesamt vor uns zu versammeln.
  14. (Es wird gesagt werden): Heute wird keinem auch nur in geringster Weise Unrecht getan, und euch wird nur das vergolten, was ihr getan habt.

[1] „ḏurriyyatahum“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Nāfi‘, Ibn ‘Āmir, ʼAbū Ǧa’far und Ya’qūb: „ḏurriyyātihum“: „Nachkommenschaften“.

Aufrufe: 25