1. Weder gleicht der Blinde (Ungläubige) dem Sehenden (Gläubigen),[1]
  2. noch die Finsternisse (der Unglaube) dem Licht (dem Unglauben),[2]
  3. noch der Schatten (das Paradies) der heiße Wind (der Hölle),
  4. und ebenso gleichen die Lebenden nicht den Toten. Aḷḷāh macht hörend (und empfänglich für Seine Rechtleitung), wen Er will. Du aber (Gesandter Aḷḷāhs) vermagst diejenigen (Ungläubigen) nicht hörend (und für die Rechtleitung empfänglich) zu machen, die (in ihrer Taubheit) den (Toten) in den Gräbern gleichen.[3]
  5. Du bist lediglich ein Warner.[4]
  6. Wir haben dich in Wahrheit entsandt, als Überbringer froher Botschaft (für die Gläubigen) und als Warner (für die Ungläubigen), und es gibt keine unter den (früheren) Gemeinschaften, zu der nicht ebenso ein Warner entsandt worden wäre.
  7. Wenn sie dich darum der Lüge bezichtigen, so (hab Geduld, denn) das haben schon jene vor ihnen getan (wie die ʽĀd, Ṯamūd und das Volk Lots u), als die Gesandten mit klaren Beweisen (ihrer Ehrlichkeit), mit niedergeschriebenen Büchern und der erleuchtenden Offenbarung[5] zu ihnen kamen.
  8. Daraufhin erfasste Ich die, die nicht glaubten. Wie gewaltig war da Meine Missbilligung ihnen gegenüber!
  9. Siehst du (Gesandter Aḷḷāhs) nicht, dass Aḷḷāh Wasser vom Himmel herabkommen lässt? So bringen Wir Früchte verschiedener Farbe hervor und in den Bergen weiße und rote Schichten verschiedener Schattierungen und solche von tiefem Schwarz.
  10. In gleicher Weise finden sich bei den Menschen, den Tieren und dem Vieh (Kamele, Rinder, Schafe und Ziegen) mannigfache Farben. Nur die Gelehrten unter den Dienern Aḷḷāhs fürchten Ihn! Wahrlich, Aḷḷāh ist (allen) überlegen und vergibt ständig.
  11. Fürwahr, die, die das (offenbarte) Buch Aḷḷāhs lesen, das Gebet beständig verrichten und von dem, was Wir ihnen an Versorgung geben, im Verborgenen und öffentlich (ihre Zakāh und anderes) spenden, erstreben damit einen Handel, der nicht ohne Gewinn bleiben wird.
  12. Denn Aḷḷāh wird ihnen ihren vollen Lohn geben und noch mehr von Seiner Gunst, denn Er ist vergibt wahrlich häufig und ist stets dankbar.

[1] Hier endet nur nach der baṣrischen Zählung kein Vers.

[2] Hier endet nur nach der baṣrischen Zählung kein Vers.

[3] Hier endet nur nach der damaszenischen Zählung kein Vers.

[4] Hier endet nur nach der ḥimṣischen Zählung kein Vers.

[5] Sowohl Zabūr (Pl. Zubur) als auch Kitāb sind „Bücher“, aber manche Gelehrte verstehen in diesem Vers „Zubur“ als die niedergeschriebenen Aussagen der Propheten im Gegensatz zu den jeweiligen offenbarten Worte Aḷḷāhs, d. h. die „Ḥadīṯe“ der jeweiligen Propheten (siehe at-Taḥrīr wat-Tanwīr).

Aufrufe: 6