1. Aḷḷāh ist der Schutzherr derer, die glauben. Er führt sie hinaus aus den Finsternissen (des Unglaubens) ins Licht (des Glaubens).[1] Der Schutzherr derer aber, die nicht glauben, sind die Götzen (und alles andere, was an der Stelle Aḷḷāhs angebetet wird). Sie führen sie hinaus aus dem Licht hinein in Finsternisse. Jene werden die Insassen des Höllenfeuers sein, indem sie (ewig) bleiben werden.
  2. Hast du (Gesandter Aḷḷāhs) nicht von demjenigen gehört, der mit Abraham über seinen Herrn stritt? Dies geschah nur darum, weil Aḷḷāh ihm die Herrschaft verliehen hatte (und er in Folge dessen, seine Grenzen überschritt und anmaßend wurde). Als Abraham (ihm die Eigenschaften seines Herrn mitteilte und) sagte: „Mein Herr ist der, der lebendig macht und sterben lässt“, erwiderte er: „Ich bin es, der lebendig macht und sterben lässt (indem ich töte oder davon absehe)!“ Da sagte Abraham: „Aḷḷāh aber ist es, der die Sonne im Osten aufgehen lässt. So lass du sie vom Westen her aufgehen!“ Da war der Ungläubige ratlos. Aḷḷāh aber führt die Ungerechten nicht auf den rechten Weg.
  3. Oder hast du nicht von dem gehört, der an einer Stadt vorüberkam, die in Trümmern lag und der sagte: „Wie könnte Aḷḷāh sie (die Bewohner dieser Stadt) nach ihrer Vernichtung wieder zum Leben erwecken?“ Da ließ Aḷḷāh ihn für hundert Jahre tot sein und erweckte ihn dann wieder zum Leben. Er sprach zu ihm: „Wie lange hast du verweilt?“ Und er antwortete: „Ich verweilte einen Tag oder einen Teil des Tages.“ Da sagte Er: „Nein, du verweiltest einhundert Jahre. Sieh dir dein Essen und Trinken an, es ist unverändert. Und sieh dir deinen (toten) Esel an! Wir machen dich so zu einem Zeichen für die Menschen (das auf Aḷḷāhs Macht , die Menschen wieder zum Leben zu erwecken hinweist). Sieh dir die Gebeine (deines Esels) an, wie Wir sie hochheben[2] (wieder zusammenfügen) und dann mit Fleisch umhüllen!“ Als ihm das verdeutlicht wurde, sagte er[3]: „Ich weiß nun, dass Aḷḷāh zu allem die Macht hat.“

[1] Hier endet nur nach der ersten medinensischen Zählung ein Vers.

[2] „nunšizuhā“ nach der Lesart von Ibn ʽĀmir, ʽĀṣim, Ḥamzah, Kisāʼiyy und Ḫalaf.

Nach allen anderen: „nunširuhā“: „zum Leben erwecken“.

[3] „ʼaʽlamu“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Ḥamzah und Kisāʼīyy: „iʽlam“: „sagte Er (Aḷḷāh): „Wisse, dass usw.“

Aufrufe: 36