1. Jesus, der Sohn der Maria, (kam ihrer Bitte nach und) sagte: »O Aḷḷāh, unser Herr, sende uns vom Himmel einen Tisch (mit Speisen) herab, sodass (dieser Tag) ein (wiederkehrendes) Fest für uns sein soll (den wir in Ehren halten und an dem wir dir danken) – für den Ersten von uns und für den Letzten von uns – und ein Zeichen von Dir. Und versorge uns (damit wir dir dienen können), denn Du bist der Beste der Versorger.«
  2. Da sagte Aḷḷāh: »Wahrlich, Ich werde ihn zu euch hinabsenden. Wer von euch danach aber ungläubig wird, den werde ich bestrafen, wie Ich noch niemals zuvor einen der Weltenbewohner bestraft habe (da er dann ein Wunder gesehen hat)!«
  3. (Und gedenke) wenn Aḷḷāh (am Tag der Auferstehung) sagen wird: »Jesus, Sohn der Maria, hast du zu den Menschen gesagt: ,Nehmt mich und meine Mutter als zwei Gottheiten neben Aḷḷāh an!‘ Da antwortete er: »Erhaben bist Du, es steht mir nicht zu, etwas zu sagen, wozu ich kein Recht habe. Hätte ich es gesagt, so hättest Du es fürwahr gewusst. Du weißt, was ich in mir hege, ich aber weiß nicht, was Du in Dir hegst. Wahrlich, Du bist der absolute Kenner des Verborgenen.
  4. Ich habe zu ihnen nur das gesagt, was Du mir aufgetragen hast: ,Dient Aḷḷāh (allein), meinem Herrn und eurem Herrn‘, und ich war Wächter über sie (und was sie sagten), solange ich unter ihnen weilte. Und nachdem Du mich abberufen hast (indem Du mich lebendig zu Dir in den Himmel emporgehoben hast), bist Du (allein) Wächter über sie gewesen, denn Du bist Zeuge über alle Dinge.
  5. Wenn Du sie leiden lässt, so sind sie wahrlich Deine Diener (mit denen Du verfährst, wie Du es willst), und wenn Du (den Gläubigen von) ihnen vergibst, so bist wahrlich Du allein der Allüberlegene und Allweise.«
  6. Aḷḷāh wird (zu Jesus u) sprechen: „Heute wird den Ehrlichen ihre Ehrlichkeit (hinsichtlich ihrer Absicht, Taten und Aussagen) von Nutzen sein. Ihnen werden Gärten zuteil, durcheilt von Bächen, in denen sie immerdar verweilen werden. Aḷḷāh hat Sein Wohlgefallen an ihnen und sie haben Wohlgefallen an Ihm. Das ist der gewaltige Erfolg.“
  7. Aḷḷāh allein hat die Herrschaft über die Himmel und die Erde inne und über alles, was sie enthalten, und Er hat zu allem die Macht.

Aufrufe: 28