1. Sie sind stets bereit, auf Lügen zu hören und unerlaubtes Vermögen (wie Zinsen) zu verschlingen. Wenn sie (zur Urteilsfindung) zu dir kommen, dann richte zwischen ihnen oder wende dich von ihnen ab (wie du willst). Wendest du dich von ihnen ab, dann können sie dir in keiner Weise Schaden zufügen. Aber wenn du zwischen ihnen richtest, dann richte in Gerechtigkeit (auch wenn sie dir feindlich gesinnt sind), denn fürwahr, Aḷḷāh liebt die Gerechten.
  2. Aber wie kommt es, dass sie dich zum Schiedsrichter machen, wo sie doch die Thora haben (von der sie behauptet, sie glauben an sie), und diese Aḷḷāhs Gebot enthält? Dann aber wenden sie sich ab (wenn dein Urteil nicht ihren Wünschen entspricht). Jene sind doch keine Gläubigen (weder an ihre Thora noch an dich, denn sie wenden sich vom Urteil beider gleichzeitig ab).
  3. Wahrlich, Wir haben die Thora (auf Moses) herabgesandt, in der sich Rechtleitung (zum Guten) und Licht (das den Weg dorthin erleuchtet) fanden, damit die Propheten (der Kinder Israels), die sich (Aḷḷāh in Demut) ergeben hatten, unter den Anhängern des Judentums Recht sprachen und ebenso die Rabbiner und die Juristen aufgrund dessen, was ihnen vom Buch Aḷḷāhs anvertraut worden war (um es vor Entstellung und Veränderungen zu schützen), und sie waren darüber Zeuge (dass dies die Wahrheit von Aḷḷāh ist). Darum fürchtet (ihr Juden) nicht die Menschen, sondern fürchtet Mich allein, und verkauft Meine Zeichen nicht um einen geringen Preis (wie eine Stellung, das Ansehen oder Geld). Denn die, die nicht auf der Grundlage dessen richten, was Aḷḷāh herabgesandt hat (weil sie sich dies für erlaubt erklären, ein anderes Urteil besser als das Urteil Aḷḷāhs ansehen oder gleichwertig), jene sind die (wahren) Ungläubigen.
  4. Und Wir schrieben ihnen (den Juden, in der Thora) vor: Leben um Leben, Auge um Auge, Nase um Nase, Ohr um Ohr und Zahn um Zahn und eine Verwundung soll im gleichen Maße vergolten werden. Und wer (auf Vergeltung) verzichtet, dem soll dies als Sühne (für einige seiner eigenen Vergehen) gelten. Wer aber nicht aufgrund dessen richtet, was Aḷḷāh herabgesandt hat, jene sind (wahren) die Ungerechten.

Aufrufe: 16