1. Sie sagten: „Bitte deinen Herrn, uns genauer zu erklären, wie sie beschaffen sein soll, denn die Kühe sehen für uns alle gleich aus. So Aḷḷāh will werden wir fürwahr die richtige Kuh auswählen können.“
  2. Moses sagte: „Wahrlich, Er sagt, es soll eine Kuh sein, nicht zugerichtet für das Pflügen des Bodens oder das Bewässern der Felder, unversehrt, ohne Makel.“ Und sie sagten: „Jetzt bist du endlich mit der Wahrheit herausgerückt.“ So schlachteten sie sie, und es hätte nur wenig gefehlt, und sie hätten es nicht getan.
  3. Und (erinnert euch daran) als ihr einen Menschen getötet habt und jeder von euch die Schuld von sich wies. Aḷḷāh aber bringt ans Licht, was ihr verborgen haltet.
  4. Wir sagten: „Berührt ihn (den Getöteten) mit einem Stück von ihr (d.h. der Kuh, die zu schlachten euch befohlen worden war, dann wird er zum Leben erwachen, um den Namen seines Mörders zu nennen)!“ (Auch am Tag der Auferstehung) wird Aḷḷāh die Toten zum Leben erwecken, und Er zeigt euch Seine Zeichen, damit ihr darüber nachdenkt.
  5. Danach aber verhärteten sich eure Herzen wieder, sodass sie hart wurden wie Stein oder sogar noch härter. Denn es gibt Steine, aus denen Bäche entspringen und solche, aus denen, wenn sie gespalten werden, Wasser hervortritt und solche, die aus Furcht und Demut vor Aḷḷāh (von den Bergen) herabstürzen (nämlich im Gegensatz zu euren Herzen, die versteinert und völlig unbeweglich sind). Aḷḷāh aber ist eurem Tun[1] gegenüber nicht achtlos.
  6. Hofft ihr (Muslime) denn, dass sie (die Juden) euch glauben, wo doch ein Teil (ihrer Gelehrten) das Wort Aḷḷāhs (der Thora) zu hören pflegte und sie es dann, nachdem sie es verstanden hatten, bewusst verfälschten?
  7. Und wenn (die Juden) mit den Gläubigen zusammentreffen, dann sagen sie: „Wir glauben (dass Muḥammad die Wahrheit spricht und dass er ein Gesandter Aḷḷāhs ist, so wie es auch die Thora sagt).“ Wenn sie aber unter sich sind, dann sagen sie (einander vorwerfend): „Sprecht ihr etwa mit ihnen (den Muslimen) über das, was Aḷḷāh euch mitgeteilt hat (nämlich die in der Thora zu findende Ankündigung des Auftretens Muḥammads r), damit sie es vor eurem Herrn gegen euch verwenden können?! Habt ihr denn keinen Verstand?!“

[1] „taʽmalūna“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Ibn Kaṯīr: „yaʽmalūna“: „ihrem Tun“.

Aufrufe: 58