1. Ihr, die ihr (an Aḷḷāh und Seine Gesandten) glaubt! Gewahrt stets die Gerechtigkeit und seid Zeugen (der Wahrheit) um Aḷḷāhs willen (gegenüber jedermann), und sei es gegenüber euch selbst, euren Eltern oder Verwandten, und (unabhängig davon,) ob (der Betreffende) nun arm oder reich ist. Denn Aḷḷāh steht beiden näher (und weiß um ihre Bedürfnisse). Darum folgt nicht euren eigenen Wünschen, damit ihr nicht von der Gerechtigkeit abweicht. Ob ihr aber (die Wahrheit) entstellt[1] oder euch weigert, Zeugnis abzulegen, so wusste Aḷḷāh fürwahr über all euer Tun schon immer Bescheid.
  2. Ihr, die ihr (an Aḷḷāh und Seine Gesandten) glaubt! Haltet fest an eurem Glauben an Aḷḷāh und Seinen Gesandten und an das Buch, das Er auf Seinen Gesandten (Muḥammad) hinabsandte und die Bücher, die Er davor herabsandte.[2] Wer sich aber weigert an Aḷḷāh, Seine Engel, Seine Bücher und Gesandten und an den letzten Tag zu glauben, der ist wahrlich weit abgeirrt.
  3. Wahrlich, die, die gläubig sind und dann ungläubig werden, daraufhin wieder gläubig werden und dann abermals vom Glauben ablassen und am Unglauben festhalten[3] (bis sie sterben), denen wird Aḷḷāh nicht vergeben, noch wird Er sie den (geraden) Weg (zu Ihm) führen.
  4. Verkünde (du, Gesandter Aḷḷāhs) den Heuchlern, dass sie (am Tag der Auferstehung) schmerzliches Leid erfahren werden.
  5. Sie, die sich die Ungläubigen als Beschützer an Stelle der Gläubigen nehmen. Erwarten sie etwa, dass sie durch sie an Ansehen und Macht gewinnen, wo doch alles Ansehen und alle Macht einzig Aḷḷāh gehört?
  6. Euch (Gläubigen) wurde im Buch (des Qur’ān) bereits offenbart[4], dass, wenn ihr hört, dass Leute die Zeichen Aḷḷāhs leugnen und verspotten, ihr nicht bei ihnen sitzen bleiben sollt, bis sie von anderen Dingen reden, denn sonst seid ihr wie sie.[5] Fürwahr, Aḷḷāh wird die Heuchler und Ungläubigen allesamt im Höllenfeuer zusammenscharen!

[1] „talwū“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Ibn ʽĀmir und Ḥamzah: „talū“: „Ob ihr aber (Zeugnis) abglegt“.

[2] „nazzala/’anzala“ nach der Lesart der Mehrheit.

Nach Ibn Kaṯīr, ʼAbū ‛Amr und Ibn ʽĀmir: „nuzzila/’unzila“: „das auf Seinen Gesandten (Muḥammad) hinabgesandt wurde und die Bücher, die davor herabgesandt wurden“.

[3] Oder: „ihren Unglauben mehren“.

[4] „nazzala“ nach der Lesart von ʽĀṣim und Yaʽqūb.

Nach der Mehrheit: „nuzzila“: „Euch (Gläubigen) hat Er im Buch (des Qur’ān) bereits offenbart“.

[5] Dahingehend, dass ihr beide – die Heuchlern als auch die Gläubigen – sich Aḷḷāhs Anordnung widersetzen.

Aufrufe: 27